Kontaktieren Sie uns

Vorsorgekasse der Commerzbank V.a.G.

Koppenstraße 93
10243 Berlin

030 26 53 27 55

E-Mail senden

Fragen und Antworten

Ich bin Mitglied und heirate. Kann auch mein neuer Ehepartner Mitglied werden?
Kann ich auch meine Kinder versichern?
Kann ich meine minderjährigen Kinder sowie meinen Ehe- oder eingetragenen Lebenspartner auch dann bei der Vorsorgekasse versichern, wenn ich selbst kein Mitglied bin?
Warum ist die Versicherung so günstig?
Warum ist es sinnvoll, jetzt eine Sterbegeldversicherung abzuschließen?
Warum muss ich die Änderung meiner persönlichen Daten zusätzlich bei der Vorsorgekasse angeben, obwohl ich die Daten bereits der Commerzbank AG mitgeteilt haben?
Warum soll ich eine Sterbegeldversicherung abschließen, auch wenn ich meinen Erben schon ausreichendes Vermögen hinterlasse?
Was ist eine Sterbegeldversicherung?
Was muss ich im Falle einer Scheidung für meinen mitversicherten Partner beachten?
Was passiert, wenn ich das Unternehmen verlasse?
Welche Unterlagen muss der Begünstigte im Sterbefall einreichen, um die Leistung ausgezahlt zu bekommen?
Wer kann Mitglied werden?
Wer kann Mitglied werden?
Wie kann ich meinen Begünstigten ändern?
Wo finde ich die Versicherungsanträge?

Ergebnisse der Mitgliederversammlung der Vorsorgekasse der Commerzbank V.a.G. am 4. Juli 2018 in Berlin

Am 4. Juli 2018 fand in Berlin die jährliche Mitgliederversammlung der Vorsorgekasse der Commerzbank statt. Vorstandsmitglied Markus Beyersdörfer leitete die Veranstaltung. Zentrale Themen waren die gute wirtschaftliche Lage der Kasse, die Gewinnverteilung für die Geschäftsjahre 2015 bis 2017, erforderliche Satzungsänderungen sowie Veränderungen in Vorstand und Geschäftsführung der Kasse.

Lagebericht 2017 – Vorsorgekasse erzielt Jahresüberschuss

Vorstandsmitglied Margit Schoffer erläuterte der Versammlung den Lagebericht des Vorstandes und den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017.

Markus Beyersdörfer betonte, dass der Jahresüberschuss von ca. 900.000 Euro allein für das Geschäftsjahr 2017 angesichts des unverändert schwierigen Marktumfeldes positiv ausfiel. Bedenkt man, dass die Vorsorgekasse aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase ihre versicherungsmathematischen Rechnungszinsen gesenkt und ihre Verlustrücklage weiterhin gestärkt hat, ist dies ein sehr erfreuliches Ergebnis. Es beweist, dass sich die weitsichtige und sicherheitsbetonte Anlagepolitik der Kasse bewährt. So konnte die Vorsorgekasse wie in den vergangenen Jahren auch die Versicherungsleistungen für ihre Mitglieder erhöhen.

Der Vorstand schlug der Mitgliederversammlung vor, die Überschüsse aus den Geschäftsjahren 2015 bis 2017 (insgesamt 3,9 Millionen Euro) zu verteilen und von dem erwirtschafteten Gesamtergebnis etwa 2,7 Millionen Euro an die Versicherten auszuschütten. Den Vorschlag hat die Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen angenommen.

Anschließend wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 entlastet.

Zustimmung zu Satzungsänderungen

Die Mitgliederversammlung hat den geplanten Satzungsänderungen der Vorsorgekasse zugestimmt. Die Änderungen waren unter anderem erforderlich geworden, weil die Vorsorgekasse als erste Sterbekasse in Deutschland durch die BaFin mit Wirkung vom 30. Juni 2018 von der laufenden Aufsicht befreit wurde.

Personelle Veränderungen

Frau Claudia Krieger, Spezialistin Wealth Management München, wurde zur Ersatzvorständin gewählt. Der Wechsel war aufgrund personeller Veränderungen im Vorstand notwendig geworden.

Am Ende der Versammlung verabschiedete der Vorstand sein langjähriges Mitglied Annegret Oerder, ehemals BR Köln, und wünschte ihrem Nachfolger und dem bisherigen Ersatzvorstand Tassilo Mancini, BR Berlin-Brandenburg, viel Erfolg in der neuen Aufgabe.

Außerdem wurde Herr Karlfried Stoll verabschiedet, der seit 2011 Geschäftsführer der Kasse war. Seine Nachfolgerin, Frau Astrid Nielsen-Zedler, betonte, dass die Vorsorgekasse auch in Zukunft daran arbeiten werde, ihr attraktives Angebot den Mitarbeitern der Commerzbank-Gruppe bekannt zu machen.

Kontaktieren Sie uns

030 26 53 27 55